MENSCHENRECHTSPREIS

Amnesty International

Kunde

Amnesty Deutschland

Kategorie

Idee,
Art Direction,
Umsetzung

Jahr

2018

Agentur

MOTOR Kommunikation

Beschreibung

Alle zwei Jahre vergibt die deutsche Sektion von Amnesty International den Menschenrechtspreis. Mit dem Preis zeichnen sie Menschen und Organisationen aus, die sich unter widrigsten Gegebenheiten für die Verteidigung von Menschenrechten einsetzen.


Aufgabe

Entwicklung und Umsetzung eines Key Visuals für den 9. Menschenrechtspreis, vergeben von Amnesty International Deutschland.

Credits

Frederik Hofmann, CD
Alex Bachor, AD
Ozan Y. Kaya, Grafik
Marc Jahn, Text
Alexander Kilian, Photo

DAS VISUAL

Das Visual schafft die Verbindung zwischen der unermüdlichen Hoffnung der Opfer und der täglichen Gewalt und Folter. Die Menschen und die Mitarbeiter der Klinik werden auch trotz der Schikanen des Staates weiterhin kämpfen, sich für die Opfer einsetzen und diese behandeln.

© Amnesty International, Foto: Alexander Kilian (simulated scene)

DAS ZENTRUM UND DIE FRAUEN

Die Frauen und Menschen um El-Nadeem betreiben die einzige Klinik dieser Art in Ägypten. Immer wieder haben die Behörden versucht sie an der Arbeit zu hindern und das Zentrum zu schließen – was im Februar 2017 auch geschah. Doch trotz dieser Einschränkungen arbeiten die Menschen weiter. Überlebende von Folter werden auch weiterhin sowohl medizinisch, als auch psychologisch behandelt.

Die Gewinnerinnen und Leiterinnen des Zentrums: Dr. Mona Hamed, Dr. Aida Seif al-Dawla, Dr. Magda Adly und Dr. Suzan Fayad

© Amnesty International, Foto: Dana Smillie

#ReopenNadeem

Begleitet wurde das Key Visual von weiteren Beiträgen auf den Social-Media-Kanälen von Amnesty Deutschland.

VOLKSBÜHNE BERLIN
DIE 9. PREISVERLEIHUNG DES MENSCHENRECHTSPREISES

© Amnesty International, Foto: Henning Schacht